preamp.org

Osram PARATHOM CL B 40 ADV 6W/827 E14 FR Teardown

Gestern haben wir im Laden ein paar neue LED-Leuchtmittel reinbekommen, unter anderem auch die Osram PARATHOM CLASSIC B40 advanced frosted, eine klassische Minikerze mit E14-Sockel und 6W Leistung, die eine normale 40W-Glühlampe ersetzen soll. Praktischerweise hat meine Kollegin gleich eine mit defektem Glaskolben aus dem Karton geholt. Die optimale Gelegenheit also, um so ein Ding mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Interessanterweise ist der Glaskolben von innen komplett leer. Die LEDs strahlen also einfach nach oben und das Licht wird nur vom ‘Frosting’ entsprechend gestreut.
Verbaut sind 11 LEDs mit jeweils zwei Chips pro Gehäuse, die scheinbar alle in Reihe geschaltet sind. Macht ja auch Sinn, schließlich hat man am Netz ja mehr als genug Spannung. Gemessen habe ich 64,5V an den LSA-Terminals. Die LEDs sind auf einer Alukern-Platine untergebracht, welche mit einem dünnen Klebepad einfach auf den Kühlkörper geklebt ist. Sind noch ein paar Plastikteile als Rahmen mit dabei, aber die habe ich nicht extra fotografiert ;).

Die LEDs und der Kühlkörper

Die LEDs mit Klebepad und der Kühlkörper

Die Elektronik sitzt im Kunststoffteil des Sockels und ist komplett mit einer grauen (möglicherweise metallgefüllten, zwecks besserer Wärmeableitung) silikonartigen Masse vergossen. Als Schaltregler verbaut ist ein SSL2101 von NXP Semiconductors – also Philips. Die Platine macht soweit einen ganz guten Eindruck, aber der Elko von SAMXON sieht für mich schon wieder nach einer eingebauten Sollbruchstelle aus. Zum einen wird das Ding wohl ziemlich gekocht, so mitten in der Masse drin, und zum anderen sind es doch immer diese SamXons und CapXons die als erstes ihr kurzes Leben aushauchen. Und das in der Parathom-Reihe, die von Osram doch als “Professional” beworben wird. Naja, Osram hat die geplante Obsoleszens ja quasi erfunden… Scheinbar sind deren LEDs aber ganz gut, sonst müssten die keine Teile von Philips verbauen :P!

 

Die Unterseite, schön übersichtlich

Die Unterseite, schön übersichtlich

parathom_classic_b40_pcb_02

Die Oberseite mit dem hässlichen SamXon…


2 Kommentare

  1. Lampen1a sagt:

    Hier sehe ich das Problem bei der Lebensdauer. Der Kondensator wird irgendwann kapatt gehen und dann wird meistens die ganze LED getauscht.

    Mal abwarten was die Hersteller hier entwickeln.

    Viele Grüße

    Jörg Waters

    • Lasse sagt:

      So sieht’s wohl aus. Reparieren kann man da nix, weil man anschliessend einen neuen Glaskolben sowie jede Menge Vergussmasse bräuchte. Meiner Meinung nach sollten die Edison-Fassungen langsam mit aussterben und die LEDs getrennt von den CCS verbaut werden, sodass man beides separat erneuern bzw. reparieren kann. Die Wegwerfgesellschaft sollte auch aussterben… :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>